Unsere Dorfchronik

Der Ort Langenrieth wird erstmals 1323 namendlich erwähnt.

  • 1540 Langenrieth wird als Filiale von Koßdorf genannt
  • 1547 Schlacht bei Mühlberg "Sage vom langen Ritt" - daher stammt auch der Name Langenrieth
  • 1550 das gesamte Dorf gehörte zum Amt Mühlberg
  • 1619-1621 Errichtung der Fachwerkkirche in Langenrieth
  • 1813 lagerten französische Soldaten um Langenrieth
  • 1815 Langenrieth wurde Ort des Kreises Liebenwerda, Regierung Merseburg
  • 1816 Einwohner: 145
  • 1819 Einwohner: 136
  • 1835 Einwohner: 153, davon verheiratete 54, Wohnhäuser 27
  • 1842 Neubau der Schule, um 1860 gab die Gemeinde jährlich für 39 Schulkinder 8 Taler aus
  • 1882 Bau der Orgel in der Kirche Langenrieth
  • 1903 Pflanzung der Langenriether Linden, erweiterungsbau der Schule
  • 1910 Einwohner: 168
  • 1912-1913 Neubau der Kirche
  • 1914-1918 14 Männer sterben im ersten Weltkrieg
  • 1934 Gründung der freiwilligen Feuerwehr in Langenrieth
  • 1939-1945 13 Männer fallen im 2. Weltkrieg
  • 1944 Bombenangriff, eine Scheune und ein Nebengebäude bei Familie Kramer, sowie eine Scheune bei Familie Holzweißig brannten ab
  • 1945-1950 18 Neubauernstellen entstehen
  • 1954 Feldscheune mit der gesamten Ernte von 11 Neubauern brannte durch einen Blitzschlag ab
  • 1956 Einwohner: 236
  • 1976 Langenrieth wurde Ortsteil von Neuburxdorf
  • 1991-1993 Straßenbaumaßnahmen in unserem Ort, z.B. Koßdorfer Weg, Gutsweg
  • 1993 Gründung des Heimatvereins und des Frauenchors
  • 1997 Einweihung der Gedenktafel am Langenriether Denkmal für die Opfer des 2. Weltkrieges

 

Nach oben